Regenbogenschule Erbach im Taunus (Grundschule)Förderverein Regenbogenschule Erbach im Taunus (Grundschule Erbach)
Kontakt
Facebook-Seite
Sponsoren:

Am 21.06.2010 wird der Regenbogenschule Erbach in Anwesenheit aller Schülerinnen und Schüler, des Lehrerkollegiums, Elternbeirats und Fördervereins das Teilzertifikat "Bewegung" feierlich verliehen.

Rektor Markus Herr vom staatl. Schulamt überreicht das ZertifikatDie Zertifizierung selbst, die Teil eines umfassenden Bewertungsprogramms unter dem Motto "Gesundheitsfördernde Schule" des staatlichen Schulamtes für den Kreis Limburg-Weilburg ist, erfolgte bereits am 17.05.2010. Dem Festakt ging die Erarbeitung und Umsetzung eines umfassenden Bewegungskonzeptes für die Schülerinnen und Schüler durch die Schule voraus. Hierbei hob die Kommission ganz besonders die ideenreiche und effektive Nutzung des Schulgeländes unter Einbindung verschiedener fest installierter Spielgeräte hervor. Es wurde festgestellt, dass die Schülerinnen und Schüler die Bewegungseinrichtungen während der Unterrichtspausen, aber auch im Rahmen der individuell gestalteten Bewegungspausen, intensiv nutzen. Besondere Erwähnung im Bericht des staatlichen Schulamtes fand die starke Einbindung der Eltern, die man durch ihre aktive Mitgestaltung des Schulgeländes auch direkt am Schulentwicklungsprozess beteiligt sieht.

Das elterliche Engagement und das gute Zusammenspiel der Schulgemeinde insgesamt fallen an der Regenbogenschule immer wieder positiv auf. Bereits beim letztjährigen Schulfest anlässlich des 10-jährigen Jubiläums des Fördervereins wurde diese Besonderheit für alle Interessierten sichtbar - man ist stolz auf das, was man in den letzten Jahren gemeinsam erreicht hat. Der Förderverein, zu dessen Mitgliedern neben Eltern, Eltern Ehemaliger und Großeltern auch der Großteil des Lehrkörpers sowie der Schulleiter zählt, unterstützt die Schule, wo immer es geht. Dazu zählen in den letzten Jahren neben umfangreichen Anschaffungen an Mobiliar, Neubau des Spielplatzes, Schulhofneugestaltung, Unterstützung der Schülerbibliothek, kompletter Neueinrichtung der Schulküche ganz besonders auch die Unterstützung von Kindern einkommensschwacher Eltern bei Klassenfahrten, Schulausflügen und sonstigen Unternehmungen. Vorsitzende Alexandra Lederer fasst es so zusammen: "Bei allen Projekten und Aktionen, in denen sich der Förderverein durch das Ableisten ehrenamtlicher Arbeitsstunden, Sammeln von Spendengeldern oder Organisieren von Veranstaltungen engagiert, steht doch eines stets im Mittelpunkt: Es geht immer und überall darum, für unsere Kinder da zu sein. Hierzu gehört, dass wir dazu beitragen, ihre Lern- und Arbeitsbedingungen stetig zu verbessern, ihnen darüber hinaus auch Frei- und Wohlfühlräume zu schaffen und sie in allen Belangen ihres Schulalltags zu unterstützen. In dieser Funktion sehen wir uns als Partner von Lehrerinnen und Schulleitung, als Teil des Teams Schulgemeinde, immer mit dem Ziel vor Augen, unsere Kinder in ihrer Schullaufbahn bestmöglich zu begleiten."

Anlässlich des Festaktes werden auch die jetzt im Frühjahr ganz frisch fertig gestellten neuen Schülertoiletten vorgestellt. Auch diese Neuerung ist ein Gemeinschaftsprojekt: Lange Zeit waren den Schülern, Eltern und Lehrern die veralteten, schmutzigen und übelriechenden Toilettenanlagen der Schulkinder ein Dorn im Auge - eine umfassende Sanierung wurde bereits seit vier Jahren angestrebt. Der Kreis als Schulträger konnte dem Wunsch aus finanziellen Gründen zunächst nicht nachkommen - zu viele Schulen standen auf der "Warteliste". Also bemühte sich der Förderverein in einer beispiellosen Aktion um eine eigene Finanzierung. In einem eigens hierfür durchgeführten, überaus gelungenen und erfolgreichen Sponsorenlauf im April 2008 kamen über 10.000 € an Spendengeldern für die geplante Erneuerung der Schülertoiletten zusammen. Zwar reichte das Geld vorne und hinten nicht für die Sanierung, doch der Kreis hatte nach neuerlicher Inspektion der maroden Anlagen ein Einsehen und honorierte das unermüdliche Engagement der Schulgemeinde mit der Sanierungszusage unter Beteiligung der vom Förderverein gesammelten Gelder. Jetzt sind die Jungen-, Mädchen- und eine ganz neue Behindertentoilette fertiggestellt und bieten allen Kindern ein freundliches, hygienisches "Örtchen".

Mit der Sanierungsmaßnahme konnte ein wichtiges und langjähriges Projekt des Fördervereins abgeschlossen werden, so dass der Blick in die Zukunft gehen kann: Die Bewertungskommission des staatlichen Schulamtes sieht weitere Entwicklungsmöglichkeiten bei der Umsetzung des Bewegungskonzeptes der Schule und bei der weiteren Ausgestaltung des vorderen Schulhofbereiches sowie in der Ergänzung von Pausenspielgeräten. Ganz konkret wird derzeit die Möglichkeit der Installation einer Boulderwand an der zur Straße gewandten Gebäudeseite des Altbaus geprüft. Hierbei handelt es sich um eine Kletterwand mit entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen. Sollten die Voraussetzungen stimmen, wird sich der Förderverein mit der Schulgemeinde wieder allerhand einfallen lassen, um den Schülerinnen und Schülern dieses Highlight an Bewegungsangebot zu ermöglichen. Hier sind sich Schulleitung und Förderverein wieder einmal völlig einig: Stillstand gibt es nicht, es geht immer unermüdlich weiter…